Inhalt

Mini.Stadt 2025

Lichtensteig besinnt sich mit ihrer Strategie ‹Mini.Stadt 2025› für ihre zukünftige Entwicklung auf ihre vorhandenen Potenziale: einmalige Architektur, breites kulturelles Angebot, Unternehmertum sowie mutige und innovative Bürgerinnen. Lichtensteig wird als übersichtliches, identitätsstiftendes Städtchen mit urbanem Lebensstil in ländlicher Umgebung positioniert. Damit sollen vor allem weltoffene, moderne, aktive und interessierte Menschen mit Anspruch auf günstigen und schönen Wohnraum angesprochen werden, die in Lichtensteig leben und nicht nur wohnen wollen.

Mini.Stadt Strategie 2025 (PDF)

Beteiligungsprozess

140 Personen haben die Zukunft von Lichtensteig diskutiert an einer Zukunftskonferenz, konkrete Ideen entwickelt und die Grundlagen gelegt für die strategische Weiterentwicklung. Daraus entstanden sind aber auch viele erfolgreiche Projekte, wie Erwerb Energiestadtlabel, Sanierung Kalberhalle, Erneuerung Spielplätze, Aufbau Jugendraum usw.

"Netzwerk Altstadt"

Lichtensteig hat zusammen mit dem "Netzwerk Altstadt" über mehrere Jahre einen Prozess zur Altstadtentwicklung durchgeführt. Die Probleme des Strukturwandels wurden umfassend aufgearbeitet. Dazu wurden verschiedenste Instrumente eingesetzt, wie Stadtanalyse, Wohnstrategie oder Hausanalysen. Der umfassende Prozess führte unter anderem zu Sanierungen in der Altstadt, zu Bevölkerungswachstum, löste einen Entwicklungsschub aus und setzte Entwicklungschwerpunkte zum Beispiel am Obertorplatz.

Hausanalyse (Link)
Stadtentwicklung (PDF)
Stadtanalyse (PDF)
Wohnstrategie (PDF)


Netzwerk 60+

120 Personen über 60 Jahre beteiligten sich an Workshops und diskutierten über das Leben als Seniorin in Lichtensteig. Das Projekt wurde vom kantonalen Amt für Gesundheitsvorsorge St. Gallen im Rahmen des nationalen Projekts "VIA" mitgetragen. Es wurden drei konkrete Projekte umgesetzt wie die Angebotskoordination 60+, der monatliche Themenmittagstisch oder das Zeitvorsorgemodell von KISS.

Mini.Stadt - Der Ort für Macher

Es bleibt viel zu tun und eine klare Fokussierung ist wichtig. Dies erfolgt unter dem Claim «Der Ort für Macher». Macherinnen prägen und prägten Lichtensteig. Das zivilgesellschaftliche, kulturelle und unternehmerische Engagement steht im Zentrum und dies mit Werten wie: Fortschritt, Innovation, Weltoffenheit, Kooperation, Kreativität, Eigenverantwortung, Umsetzungsorientierung, Interdisziplinarität und unkompliziertem Arbeiten. Initiative Macherinnen finden hier die Plattform, das Umfeld, die Werkzeuge und die Räumlichkeiten zur Realisierung ihrer Ideen.

Rathaus für Kultur

Die Stadtverwaltung ist ins historische Bankgebäude (UBS-Gründersitz) umgezogen. Der alte Standort wurde vom Verein Rathaus für Kultur übernommen und es entsteht ein Kultur-Knotenpunkt der belebt und inspiriert. Ein Ort, an dem Begegnungen stattfinden, wo Raum für Musik, Theater und bildende Kunst geboten wird und eigene Projektideen umgesetzt werden. Ausstellungen, Konzerte, Aufführungen und Lesungen beleben nicht nur das Haus, sie sind auch eine Bereicherung für die Region.

Familienzentrum

Für Kinder, Eltern und Betreuungspersonen bietet das Familienzentrum an zentraler Lage im Stadthaus eine breite Palette von Angeboten aus den Bereichen Information, Begegnung, Beratung und regelmässige Kinderhüte.

KISS Zeitvorsorge

KISS bezweckt die Verbreitung von Zeitgutschriften für Unterstützung und Begleitung (Nachbarschaftshilfe) als vierte Vorsorgesäule. Aufgebaut wurde das Projekt im Rahmen des Netzwerk 60+ (siehe Film dazu KISS Toggenburg).

Mini-Rebberg - Weinbaugenossenschaft Lichtensteig

Die Weinbaugenossenschaft Lichtensteig realisiert und betreibt den Weinberg am Fusse des Städtlis. Der Mini-Weinberg ist als Erholungsort angelegt. Nebst besonderen Weintraubensorten, finden Sie im Mini-Rebberg auch Piwi-Tafeltrauben, Kräuter und weitere Pflanzen. Der gesamte Weinberg wird biologisch und ökologisch nachhaltig bewirtschaftet.

Popup-Restaurant Krone - neu Soul Kitchen

Die «Taverne zur Krone» ist eine traditionsreiche Gastwirtschaft mit Saal an bester Lage. Während einem Jahr wurde das Lokal für jeweils einen Monat an Interessierte mit einem speziellen Konzept in einer Zwischennutzung vergeben. Im Anschluss an die Popup-Phase konnte erfolgreich ein neuer Betreiber gefunden werden, welcher die Musicbar "Soul-Kitchen" betreibt.

BeAchtbar

Im ehemaligen Ladenlokal ist der Veranstaltungsort BeAchtbar entstanden, wo regelmässig Konzerte, Lesungen und weitere kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

KITA / Chinderhuus Haselmuus

Das Chinderhuus Haselmuus bietet ein familienergänzendes Betreuungsangebot mit naturpädagogischen Grundsätzen an. Das Angebot richtet sich an alle Kinder ab 3 Monaten bis zum Ende der vierten Primarschulstufe. In den altersgemischten Gruppe stehen täglich 15 Betreuungsplätze zur Verfügung.

Power GYM Lichtensteig

Macherinnen müssen fit bleiben, um ihre Ideen nachhaltig umzusetzen. Umso schöner ist es, dass Lichtensteig seit einiger Zeit über einen Fitnessclub verfügt. Das Power GYM bietet nebst klassischem Gym-Fitness auch vielfältige Kampfsporten an.

MAGASÄ im ersten Rank

Kultur, Möbel und vielfältige Kunstobjekte sind zu finden im ersten Rank im Magasä. Am ersten Freitag im Monat findet immer ein "FeinerFreitag" statt, denn man nicht verpassen sollte.

Behind the Bush Productions

In die alte Scheune an der Stadtaustrasse ist Leben eingekehrt mit Behind the Bush Productions. Es warten auf Sie Musik, Fotografie, Philosophie im Garten, Wissenschaft, Literatur und Natur sowie die wilden Künste der Küche.

Mini.Art - Mini.Wirkstadt

Wo früher die Firma Turbo Separator produzierte wirken heute junge, kreative Geister. Mini.art bezweckt die Erschaffung von Raum, aus welchem sich Begegnungen konstruktiv und kreativ zu einem nachhaltigen Lebenskonzept umsetzen lassen.

Energiestadt Lichtensteig

Lichtensteig zu klein, um eine Energiestadt zu sein? Keineswegs! Dank dem Engagement von Freiwilligen entstand aus dem Beteiligungsprozess die Projektgruppe "Energiewende", welche das Energiestadtlabel in Rekordzeit erarbeitet hat und seither konkrete Projekte zur Umsetzung bringt, wie beispielsweise den Nahwärmeverbund beim Schulareal.

Natur Flooz

Motivierte Junglichtensteiger gestalten beim ehemaligen Fussballplatz an der Thur einen Begegnungsplatz im Einklang mit der Natur. Der Treffpunkt für die ganze Bevölkerung wird laufend weiterentwickelt.

Kalberhalle

Dank dem Einsatz der Lichtensteiger Vereine konnte die Kalberhalle komplett erneuert werden. Bis vor wenigen Jahren wurden hier noch Kälber gehandelt. Inzwischen aus daraus ein Eventlokal entstanden, welches vielfältig genutzt wird.

Wilde Weiber Lichtensteig

30 Frauen - 101 Ideen - 1 Ziel: die Mini.Stadt Lichtensteig beleben, attraktiver machen, die Gemeinschaft und das Gewerbe fördern und - nicht zuletzt - zusammen Spass haben. Im ersten Jahr haben die Wilden Weiber Lichtensteig aus 101 Ideen die eine grosse herausgeschält und organisieren seither den langen Tisch.

Blühendes Lichtensteig - Grünstadtlabel

Engagierte Lichtensteigerinnen setzen sich dafür ein, damit die öffentlichen Flächen nachhaltige bewirtschaftet werden. Das Ziel ist es, dass Lichtensteig das Grünstadtlabel erwerben kann und so ein weiteres Ausrufezeichen in der Gesamtentwicklung setzt.

Umnutzung altes Feuerwehrdepot

Die Feuerwehr hatte früher ihren Stützpunkt am Obertorplatz in Lichtensteig. Nach der Zusammenführung mit Wattwil wurde der Raum zwischenzeitlich als Lager genutzt aber inzwischen als Laden umgenutzt. Im Beaux sind Secondhand und Secondseason-Kleider zu finden in ganz spezieller Atmosphäre.

Jost Bürgi Forum

Jost Bürgi ist einer der bedeutendsten Persönlichkeiten der Mathematik, der Uhrenherstellung, der Technik und der Astronomie der Neuzeit. Er gilt als "Erfinder der Sekunde", entwickelte die Logarithmentafel und baute eindrückliche Himmelsgloben. Es finden regelmässige internationale Symposien statt und rund um Jost Bürgi wachsen weitere Zukunftsprojekte.

Kulinarikzentrum

Willi Schmid, der beste Käser der Welt produziert in Lichtensteig und die Firma Kägi beliefert die ganze Welt mit ihren berühmten Waffeln. Daneben hat die Mini.Stadt noch eine eindrückliche Dichte an weiteren Anbietern, wie Metzger, Bäckereien, Restaurants und weitere. Diese Potential wird künftig noch stärker genutzt.

Innenentwicklung

Macherinnen brauchen passende Räumlichkeiten. Ganz dem Zeitgeist entsprechend sollen diese Räume vor allem innerhalb des überbauten Gebietes erstellt werden. Als Basis dient ein Studioprojekt des Hochschule Liechtenstein. Als nächstes folgt ein städtebauliches Leitbild, welches zusammen mit der Bevölkerung entwickelt wird.

Weitere Projekte und neue Angebote

  • Arbeitsgruppen Erhalt SOB-Bahnsteg, medizinische Gesundheitsversorgung, Wochenmarkt, Tischtennisplatz, wohnliche Altstadt, Verkehrs- und Parkplatzkonzept, Erneuerung Spiel- und Begegnungsplätze
  • Stella's Bodega
  • Storchen Bar
  • Entwicklung Überbauungsplan Hof / Umstrukturierung Industrieareal
  • Entwicklungs Überbauungsplatz Stadtbrücke / Umnutzung Industrieareal
  • Entwicklung Überbauungsplan Steigrüti
  • Entwicklung Überbauungsplan Au
  • Entwicklungs Überbauungsplatz Stadtbrücke / Umnutzung Industrieareal